Zum Menü zum Inhalt

Kloster Mor Gabriel: Endlich eine Wende zum Guten

Mit großer Erleichterung habe ich die Pressemitteilung des Bundesverbands der Aramäer in Deutschland zur Kenntnis genommen: Erdogan: Kloster Mor Gabriel erhält enteignetes Land zurück

Heidelberg/Berlin, 01.10.2013 – Der türkische Ministerpräsident hat ein Gesetzespaket mit weiteren Maßnahmen zur Demokratisierung von Staat und Gesellschaft vorgestellt. Erdogan kündigt neben der Rücknahme von einzelnen diskriminierenden Gesetzen auch die Rückgabe des von der Enteignung bedrohten Grundbesitzes des Klosters Mor Gabriel im Turabdin an. Damit reagiert die türkische Regierung auf eine zentrale Forderung der Aramäer in und außerhalb der Türkei.
Der Bundesverband der Aramäer in Deutschland hat sich verhalten optimistisch auf die Reformankündigungen des türkischen Regierungschefs geäußert. Erdogan hat am gestrigen Montag ein Reformpaket mit Demokratisierungsmaßnahmen angekündigt und ist dabei auf eine zentrale Forderung der Aramäer im Turabdin eingegangen.
Erdogan kündigte an, die drohende Landenteignung des 1600 Jahre alten Klosters Mor Gabriel zurück nehmen zu wollen: „Mit der Rückgabe wollen wir ein Unrecht beseitigen und unseren aramäischen Mitbürgern ein wichtiges Anrecht zurück geben.“ (…)

Wir schließen uns der Skepsis erst einmal nicht an. Gerade ausländische Beobachter müssen wachsam bleiben und den Ministerpräsidenten beim Wort nehmen.