Zum Menü zum Inhalt

Das Betreuungsgeld ist ein soziales Ausgrenzungsprogramm

Das Betreuungsgeld ist ein sozialpolitischer Irrweg mit fatalen familienpolitischen Folgen. Der Effekt wäre, dass weniger Kinder öffentlich betreut werden und Frauen später wieder in den Beruf einsteigen oder im schlimmsten Fall gar nicht mehr. Das Betreuungsgeld wäre ein milliardenschweres soziales Ausgrenzungsprogramm und eine reine Subvention für Alleinverdienerfamilien. Deshalb hat DIE LINKE am Donnerstag bei der namentlichen Abstimmung dem Gesetzentwurf von BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN „Aufhebung der Ankündigung eines Betreuungsgeldes“ unterstützt. Hier das Ergebnis: