Zum Menü zum Inhalt

Premierenwochenende der Theaterclubs des THEATER AN DER PARKAUE

Am Sonnabend und Sonntag gehörte das THEATER AN DER PARKAUE den Theaterclubs.
Rund 70 Kinder und Jugendliche haben sich in der laufenden Spielzeit mit unterschiedlichen Themen und theatralen Darstellungsformen beschäftigt. In den fünf Theaterclubs sind skurrile, packende, komische und zuweilen auch tragische Szenen entwickelt worden. Zu erleben war nun ein Premierenfeuerwerk auf zwei Bühnen. Diese Kinder- und Jugendarbeit kann das Theater nicht allein aus seinem Etat finanzieren und ist dringend auf Unterstützung angewiesen. Deshalb habe ich Theaterclub 4 mit einer Spende von 1500 Euro unterstützt.

Szenenfoto

Gespielt wurden Stadtgeschichten, die die acht Jugendlichen selbst aufgeschrieben haben. Eine großartige Sammlung von Beobachtungen, Mutmaßungen, Abrechnungen und Liebeserklärungen an Berlin. Die Leitung hatte Kristina Stang.

Nach der Aufführung

Bei dem Gespräch nach der Vorstellung fragte ich, ob die Akteure Interesse hätten später beruflich als Schauspieler zu arbeiten. Da gab es eine bestürzende Antwort: „Liebend gern – es wäre ein Traum, aber NEIN!“ Wieso nein, fragte ich. „Weil man in diesem Beruf einfach so wenig Geld verdient, dass man keine Familie gründen und ein akzeptables Leben führen kann.“